Gefährdungsanalyse

gemäß § 16 der TrinkwV richtet sich an den Eigentümer und beschreibt die Maßnahmen, die er im Falle einer Überschreitung des technischen Maßnahmewertes von 100KBE/100 ml für die Legionellenkonzentration vorzunehmen hat:

  • Meldung an das Gesundheitsamt durch das Labor
  • Unverzügliche Untersuchung der Ursachen (u.a. Ortsbesichtigung)
  • Unverzügliche Erstellung einer Gefährdungsanalyse nach VDI Richtlinie 6023
  • Umsetzung der sich daraus ergebenden erforderlichen Maßnahmen

Das Labor Lademannbogen bietet im Rahmen der Trinkwasserverordnung die Gefährdungsanalyse nach VDI Richtlinie 6023 an. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes Angebot.