Gefährdungsanalyse

gemäß § 16 der TrinkwV richtet sich an den Eigentümer und beschreibt die Maßnahmen, die er im Falle einer Überschreitung des technischen Maßnahmewertes von 100KBE/100 ml für die Legionellenkonzentration vorzunehmen hat:

  • Meldung an das Gesundheitsamt durch das Labor
  • Unverzügliche Untersuchung der Ursachen (u.a. Ortsbesichtigung)
  • Unverzügliche Erstellung einer Gefährdungsanalyse nach VDI Richtlinie 6023
  • Umsetzung der sich daraus ergebenden erforderlichen Maßnahmen

Das Labor Lademannbogen bietet im Rahmen der Trinkwasserverordnung die Gefährdungsanalyse nach VDI Richtlinie 6023 an. Gerne erstellen wir Ihnen ein detailliertes Angebot.

Bei Rückfragen steht Ihnen Hr. Wolfgang Otto (Sachverständiger nach VDI 6023 Kat.A) unter (040) 53805 262 gerne zur Verfügung.