Die neue Generation genetischer Untersuchungen

Vortragsveranstaltung

Ort

Labor Lademannbogen
Lademannbogen 61
22339 Hamburg

Datum

04.11.2014 um 20:00 Uhr

Anmeldung

Zur Online-Anmeldung: Die neue Generation genetischer Untersuchungen

Alternativ können Sie uns für die Teilnahmezusage eine E-Mail (info(at)labor-lademannbogen(dot)de) zuschicken oder uns unter der Telefonnummer 040 / 53805-0 benachrichtigen. Als Besucher sind Sie an diesem Abend unter der Telefonnummer 040 / 53805-791 zu erreichen.

Hinweis

Die Bewertung der Fortbildungsveranstaltung mit 4 Punkten ist bei der Fortbildungsakademie der Ärztekammer Hamburg beantragt.

Programm

19.30 Uhr    Einlass / Imbiss

20.00 Uhr    Dr. med. Andreas Lämmel
Begrüßung

20.05 Uhr    Dr. rer. nat. Roland Achmann
Eine kurze Geschichte der molekularen Humangenetik

20.30 Uhr    Prof. Dr. med. Carsten Bergmann
 Vorgeburtliche Diagnostik aus mütterlichem Blut (NIPT)

21.10 Uhr    Dr. med. Franziska Stellmer
Welche der neuen genetischen Untersuchungen sind für unsere Patienten sinnvoll?
       
21.45 Uhr     Diskussion

22.00 Uhr     Ende der Veranstaltung

zum Thema:

Die  Entwicklung moderner Untersuchungsverfahren hat die molekulargenetische Diagnostik in den letzten Jahren revolutioniert. Die Untersuchung von immer mehr genetischer Information in immer kürzerer Zeit und zu vergleichsweise geringen Kosten ist möglich geworden. Die modernen Sequenzierverfahren halten mehr und mehr Einzug in die genetische Routinediagnostik. Durch sie können zum Beispiel genetische Ursachen bei Patienten mit mentaler Retardierung, Epilepsie, Kardiomyopathie, Schwerhörigkeit oder Stoffwechselstörungen nachgewiesen werden, die noch vor einigen Jahren unentdeckt geblieben wären. Eine andere bereits gut etablierte Analyse auf Basis der modernen Sequenzierverfahren ist die vorgeburtliche Diagnostik von Trisomien aus mütterlichem Blut (nicht-invasive Pränataldiagnostik). In der Tumoranalyse und der Mikrobiologie versprechen die neuen Verfahren eine noch genauere Diagnostik. Doch auch die Lifestyle-Medizin entdeckt hier neue Untersuchungsfelder, und genomweite Screeninguntersuchungen wollen die medizinische Zukunft des Patienten vorhersagen. Mit Fragen rund um einen gezielten oder allgemeinen „Gencheck“ werden Ärzte immer wieder konfrontiert.

Wir möchten Ihnen im Rahmen der Fortbildung nach einem kurzen Abriss der für die molekulare Humangenetik besonders wichtigen Meilensteine einen tieferen Einblick in das Feld der nicht-invasiven Pränataldiagnostik verschaffen. Vor- und Nachteile werden dargestellt und mit Ihnen gemeinsam diskutiert. Anschließend stellen wir Ihnen das Spektrum moderner Untersuchungsmöglichkeiten in der postnatalen Diagnostik vor mit dem Ziel, ein Gefühl dafür zu bekommen, wovon unsere Patienten profitieren können und wo die Grenzen aus gesetzlicher, aber vielleicht auch aus ethischer Sicht liegen.