30 Jahre Labor Lademannbogen - Wissenschaftliches Jubiläums-Symposium

Vortragsveranstaltung

Ort

Labor Lademannbogen
Lademannbogen 61
22339 Hamburg

Datum

27.11.2013 um 15:30 Uhr

Anmeldung

Zur Online-Anmeldung: 30 Jahre Labor Lademannbogen - Wissenschaftliches Jubiläums-Symposium

Alternativ können Sie uns für die Teilnahmezusage eine E-Mail (info(at)labor-lademannbogen(dot)de) zuschicken oder uns unter der Telefonnummer 040 / 53805-0 benachrichtigen. Als Besucher sind Sie an diesem Abend unter der Telefonnummer 040 / 53805-791 zu erreichen.

Hinweis

Die Bewertung des Symposiums mit CME Punkten ist bei der Fortbildungsakademie der Ärztekammer Hamburg beantragt.

Programm

 

15:30 – 16:00     Anreise und Begrüßungskaffee

16:00 – 16:10      Begrüßung
PD Dr. Stephan Niemann, Labor Lademannbogen

16:10 – 16:20      Grußwort
PD Dr. Peter Tschentscher, Finanzsenatorder Freien und Hansestadt Hamburg

16:20 – 16:35     Rückblick
30 Jahre Labor Lademannbogen
Dr. Andreas Lämmel, Labor Lademannbogen

16:35 – 17:15     Festvortrag
Zukunft der Labormedizin – Quo vadis?
Prof. Dr. Joachim Thiery, Universität Leipzig, Präsident der DGKL

17:15 – 17:35     Pause

 

Session 1:           Ausgewählte Organpathologien
Moderation: Dr. Andreas Lämmel 

17:35 – 17:55     Pathophysiologie und Diagnostik der Nierenarterienstenose
Dr. Sebastian Großer, Dialyse Alter Teichweg

17:55 – 18:15     Gastroenterologische Pathologie: Rückblick und Ausblick
Prof. Dr. Sören Schröder, Prof. Dr. Thomas Günther, Pathologie Lademannbogen

18:15 – 18:25     Diskussion

 

Session 2:           Anwendung moderner Detektionsverfahren in der Labordiagnostik
Moderation: Dr. Harald Ertl, Labor Lademannbogen

18:25 – 18:40     Die Kopplung von LC mit MS: Das neue „Dream Team“ in der Labordiagnostik
Dr. Jürgen Hartleb, Labor Lademannbogen

18:40 – 18:55     MALDI-TOF MS in der mikrobiologischen Diagnostik
Dr. Wolfgang Hönerlage, Labor Lademannbogen

18:55 – 19:15      Signalweganalytik als Grundlage einer individualisierten Krebstherapie
Prof. Dr. Hartmut Juhl, Indivumed GmbH und IndivuTest GmbH

19:15 – 19:25      Diskussion

19:25 – 19:45     Pause


Session 3:           30 Jahre humanes Immundefizienzvirus
Moderation: Prof. Dr. Hany Sahly, Labor Lademannbogen

19:45 – 20:05      Erkennen, behandeln, verhindern: aktuelle HIV-Therapie
Prof. Dr. Hans-Jürgen Stellbrink, Infektionsmedizinisches Centrum Hamburg (ICH)

20:05 – 20:20     Therapiebegleitende HIV-Diagnostik
Dr. Christian Noah, Labor Lademannbogen

20:20 – 20:30     Diskussion

 

ab 20:30               Buffet

 

 

zum Thema:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

in diesem Jahr feiert das Labor Lademannbogen sein 30-jähriges Bestehen. Am 01.04.1983 nahm es offiziell – damals unter dem Namen „Labor Keeser/Arndt“ – seine Arbeit am Poppenbütteler Bogen auf, bevor 1991 ein Umzug in das neu errichtete Laborgebäude am Lademannbogen erfolgte. Anlässlich dieses Jubiläums möchten wir Sie herzlich zu unserem Festsymposium einladen. Wir freuen uns sehr, dass Herr PD Dr. P. Tschentscher, Finanzsenator der Hansestadt Hamburg und Facharzt für Laboratoriumsmedizin, ein Grußwort an die Symposiumsteilnehmer richten wird. Unser besonderer Dank gebührt Herrn Prof. Dr. J. Thiery, dem Präsidenten der DGKL, für seine Bereitschaft, den Festvortrag zu halten, in welchem er uns Zukunftsperspektiven der Labormedizin aufzeigen wird, eine Thematik, die nicht nur für den labordiagnostisch tätigen Arzt von zunehmender Bedeutung sein dürfte. Zudem werden namhafte Referenten, mit denen wir uns durch eine zum Teil über Jahrzehnte bestehende Kooperation verbunden fühlen, und Kollegen aus unserem Labor verschiedene Themen der labormedizinischen und klinischen Diagnostik, aber auch der Therapie präsentieren. Das Themenspektrum reicht von speziellen klinisch-diagnostischen Verfahren über moderne Labortechniken hin zu individualisierten Diagnose- und Therapieformen. Wir hoffen, Ihnen mit dieser Vortragsveranstaltung interessante Informationen zu bieten, und würden uns über Ihren Besuch des Symposiums zum Abschluss unseres Jubiläumsjahres sehr freuen.

 

Mit kollegialen Grüßen

Dr. Andreas Lämmel                            PD Dr. Stephan Niemann