Das Labor Lademannbogen ist gemäß DIN EN ISO 17025 für Forensische Toxikologie inkl. zur Fahreignungsdiagnostik akkreditiert.

MPU-Abstinenz-Checks             Informationen für Ärzte/Einsender

Drogen- und Alkohol-Testung für eine MPU

MPU: Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Nach einem Verlust der Fahrerlaubnis auf Grund eines Vorfalls mit Alkohol oder Drogen am Steuer kann durch behördliche Anordnung zur Wiedererlangung des Führerscheins eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung, kurz MPU, notwendig werden. Bereits vor der eigentlichen MPU müssen die betroffenen Probanden den Nachweis einer Abstinenz von Alkohol bzw. den Nachweis einer Drogenfreiheit erbringen.

Für die MPU sind insbesondere die Regelungen der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) und der Beurteilungskriterien für die Fahreignungsbegutachtung zu beachten. Seit dem 1. Mai 2014 gelten die Anforderungen der 3. Auflage der Beurteilungskriterien der Deutschen Gesellschaften für Verkehrsmedizin und -psychologie für die Fahreignungsbegutachtung.* Im Folgenden haben wir einige wichtige Hinweise zum Thema MPU-Abstinenzkontrollprogramme bzw. Abstinenz-Checks zusammengestellt:

Anforderungen an Labore und den Probentransport

Jede Probe muss so transportiert werden, dass sie vor unberechtigtem Zugriff geschützt ist. Dazu, und zur Verhinderung von Probenverwechslungen, sind geeignete Maßnahmen zu treffen. Für die Beauftragung von Analysen für eine MPU ist daher erforderlich:

1. Probentüte Forensische Toxikologie
2. Anforderungsformular Forensische Toxikologie / MPU

Beides können Sie bei uns per Fax bestellen: Download Bestellformular


Unser Labor ist gemäß DIN EN ISO / IEC 17025 für forensische Toxikologie inkl. zur Fahreignungsdiagnostik akkreditiert. Daher werden unsere Befundberichte bei allen MPU-Stellen anerkannt.

MPU-relevante Analysen dürfen ausschließlich von einem nach DIN ISO EN 17025 für forensische Zwecke akkreditierten Labor durchgeführt werden. Alle Analysen sind akkreditiert nach DIN EN ISO 17025 für forensische Zwecke inklusive zur Fahreignungs-Diagnostik (Akkreditierungs-Urkunde und  Verfahrensliste) und werden nach den gültigen Richtlinien zur Begutachtung der Fahreignung (CTU-Kriterien) durchgeführt.

 
Das Labor Lademannbogen ist gemäß DIN EN ISO 17025 für Forensische Toxikologie inkl. zur Fahreignungsdiagnostik akkreditiert.