Fetale Rhesusfaktor-Bestimmung aus mütterlichem Blut (NIPT-RhD)

Kostenübernahme bei Einlings-Schwangerschaften ab dem 1. Juli durch die GKV

Sehr geehrte Einsenderinnen und Einsender,

Die Nicht-invasive Pränataldiagnostik zur Bestimmung des Rhesusfaktors bei RhD-negativen Schwangeren ist seit Ende 2020 Bestandteil der Mutterschafts-Richtlinien. Die Kosten werden bei Einlings-Schwangerschaften ab dem 1. Juli durch die GKV übernommen.

Detaillierte Informationen zur Anforderung dieser Untersuchung finden Sie in unserer Aktuellen Labordiagnostik.

Da es sich um ein humangenetische Analyse handelt, ist bei einer Anforderung eine Einwilligungserklärung gemäß Gen DG zwingend notwendig.

Möchten Sie Ihre Patientinnen über das Thema informieren? Bestellen Sie bei uns über den passenden Info-Flyer für Patientinnen