Antiretrovirales Medikamenten-Monitoring

(Optimierung der HIV-Therapie, HIV-TDM)

Klinische Relevanz:

Wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen HIV-Therapie ist die therapiebegleitende Labordiagnostik. Zentrale Laboranalysen sind die Messung der HI-Viruslast und die Lymphozytendifferenzierung. Die genotypische Resistenzbestimmung zur Identifizierung resistenz-assoziierter Mutationen im HIV-Genom ist die Grundlage einer Therapieumstellung bei Therapieversagen.

Hintergrund:

Bei vielen antiretroviralen Substanzen - insbesondere den Protease-Inhibitoren (PI) und den nicht-nukleosidischen Reverse Transkriptase-Inhibitoren (NNRTI) - schwanken die individuellen Plasmakonzentrationen erheblich. Als Ursachen kommen neben unterschiedlicher Absorption und Metabolismus vor allem eine mangelnde Compliance des Patienten sowie Medikamenten-Interaktionen in Betracht. Die aus unzureichenden Plasmaspiegeln resultierende nur partielle Suppression der Virusreplikation führt häufig zu Resistenzentwicklung mit nachfolgendem Therapieversagen. Andererseits korrelieren überhöhte Plasmaspiegel mit dem Auftreten sowie der Schwere von Nebenwirkungen. Das TDM ist daher ein unverzichtbares Instrument der Therapieüberwachung und wurde daher in nationale und internationale Leitlinien zur antiretroviralen Therapie der HIV-Infektion implementiert.

 

Eine Spiegelbestimmung wird insbesondere empfohlen bei:

- Einsatz komplexer Wirkstoffkombinationen und Begleitmedikationen,
  die zu Interaktionen führen können

- Therapieversagen (DD: Resistenz)

- antiretrovirale Therapie von Schwangeren und Kindern

- Intestinale Resorptionsstörungen, Leberfunktionsstörungen

- Nebenwirkungen

- ungenügende Therapieadhärenz

- erheblich unter- oder übergewichtige Patienten

 

Die Messung der Plasma-/Serumspiegel ist z.Zt. für folgende antiretrovirale Medikamente möglich:

(weitere Medikamente in Vorbereitung)

Proteaseinhibitoren (PI):

Amprenavir/Fosamprenavir, Atazanavir, Darunavir, Indinavir, Lopinavir, Nelfinavir, Nelfinavir-M8, Ritonavir, Saquinavir, Tipranavir,

Nicht-nukleosidische Reverse Transkriptase-Inhibitoren (NNRTI):

Efavirenz, Nevirapin, Delavirdin, Etravirin, Rilpivirin

Integrase-Inhibitor:

Raltegravir

CCR5-Inhibitor:

Maraviroc

Nukleosidischen Reverse Transkriptase-Inhibitoren (NRTI):

Anmerkung zum TDM von freien Formen der Nukleosidischen Reverse Transkriptase-Inhibitoren (NRTI): Da diese Substanzen erst intrazellulär in ihre aktiven Metabolite umgewandelt werden, ist ein TDM dieser Stoffe im Allgemeinen wenig hilfreich und wird z.Zt. nicht angeboten.

Wichtige Information:

Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.