Alphabetisches Analysenverzeichnis

VZV-DNA

Material

Abstrich (ohne Transportmedium)

1 ml Liquor

1 ml BAL

1 ml Fruchtwasser

Referenzbereiche

negativ

Verfahren

PCR

Klinische Relevanz

Varizellen (Windpocken)

Herpes zoster

VZV-assoziierte ZNS-Manifestationen

VZV-Pneumonie

Fetales Varizellen-Syndrom

Neonatale Varizellen

Anmerkungen

Der Nachweis von VZV-DNA ist die diagnostische Methode der Wahl zur Abklärung einer aktiven Infektion. Bei typischer Symptomatik kann die Diagnose eines Zosters bzw. von Varizellen in der Regel klinisch gestellt werden. Eine Labordiagnostik ist insbesondere bei atypischen Verläufen bei immunsupprimierten und immundefizienten Patienten, bei Pneumonie, bei neurologischen Komplikationen sowie bei Schwangeren und Neugeborenen indiziert.

 

Varizellen: Namentliche Labor-Meldepflicht gem. IfSG bei direktem und indirektem Erregernachweis. Zusätzliche Meldepflicht für den behandelnden Arzt (Verdacht, Erkrankung, Tod).

negativ

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.