Alphabetisches Analysenverzeichnis

VZV-AK (IgM/IgA/IgG)

Varizellen-AK, Zoster-AK

Material

2 ml Serum

1 ml Liquor

Referenzbereiche

negativ

Verfahren

EIA

Klinische Relevanz

Varizellen (Windpocken)

Herpes zoster

VZV-assoziierte ZNS-Manifestationen

Fetales Varizellen-Syndrom

Neonatale Varizellen

Impf-/Immunstatus

Mutterschaftsvorsorge

Anmerkungen

Inkubationszeit 10-23 Tage. Infektiosität 3 bis 4 Tage vor Exanthembeginn und bis zum Ende des Bläschenstadiums. Nachweis einer Primärinfektion durch spezifische IgM- und IgG-Antikörper, die innerhalb der ersten Tage nach Symptombeginn nachweisbar sind und nach 6-12 Tagen ihre höchste Konzentration erreichen. In seltenen Fällen kann die IgG-Serokonversion dem Nachweis von IgM-AK wenige Tage vorausgehen. Im Fall einer Reaktivierung (Zoster) treten IgA-AK in der Regel in der ersten Krankheitswoche auf, seltener erst nach 1-4 Wochen. IgA-AK können auch bei subklinischer Reaktivierung auftreten. Eine IgM-Reaktion ist in etwa der Hälfte der Zosterfälle nicht nachweisbar. Bei neurologischer Symptomatik ist eine intrathekale IgG-Synthese frühestens ab der 2. Krankheitswoche nachweisbar. Von einem ausreichenden Immunschutz ist ab einer IgG-Konzentration von >100 mIU/ml auszugehen.

 

Varizellen: Namentliche Labor-Meldepflicht gem. IfSG bei direktem und indirektem Erregernachweis. Zusätzliche Meldepflicht für den behandelnden Arzt (Verdacht, Erkrankung, Tod).

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.