Alphabetisches Analysenverzeichnis

SCC

Squamous cell carcinoma antigen (SCCA)

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

< 1,5 ng/ml

Verfahren

CMIA

Klinische Relevanz

Tumormarker, erhöht bei:
- Plattenepithel-Ca der Lunge
- Plattenepithel-Ca der Zervix

ebenfalls erhöht bei:
- Kopf- und Hals-Tumoren
- Kolon- und Anal-Ca
- Corpus-, Collum-Ca
- Vulva- und Vaginal-Ca
- Mamma-Ca
- Ovarial-Ca
- Endometrium-Ca

- benignen Erkrankungen von Niere, Leber, Pankreas und Lunge
- Psoriasis und Ekzemen
- Niereninsuffizienz

Anmerkungen

Da das SCC-Antigen kein spezifischer Marker für das Plattenepithelkarzinom ist, eignet sich der Marker - auch wegen mangelnder diagnostischer Sensitivität - nicht zum Tumorscreening, sondern lediglich für die Therapie- und Verlaufskontrolle plattenepithelialer Tumoren. Wegen des Vorkommens von SCC-Antigen im Schweiß Probenkontamination vermeiden (Handschuhe bei der Blutentnahme).

Stand: 28.01.2019

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.