Alphabetisches Analysenverzeichnis

Plasmodien (Malaria-Diagnostik)

Malaria-Direktnachweis

Material

2 ml EDTA-Blut

Referenzbereiche

negativ

Klinische Relevanz

Fieberhafte Erkrankung nach Aufenthalt in Malaria-Endemiegebieten

Anmerkungen

Es sollten mehrere Blutproben untersucht werden. Zum optimalen Nachweis der Parasiten werden Blutabnahmen in Abständen von 8-12 Stunden empfohlen. Angaben über das Reiseland und Prophylaxe erbeten. Der Direktnachweis fällt während und nach der Prophylaxe und bei anbehandelten Fällen häufig falsch negativ aus.

Die Diagnostik der Malaria muss schnell durchgeführt werden, deshalb ist der direkte Nachweis im akuten Fall vorzuziehen. Bei Malaria-Verdachtsfällen, bei denen im direkten Nachweis wiederholt kein Erreger gefunden wurde, ist die serologische Diagnostik sinnvoll. Antikörper können jedoch frühestens eine Woche nach Krankheitsausbruch nachgewiesen werden. Inkubationszeit: eine bis mehrere Wochen.

Anforderungsscheine

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.