Alphabetisches Analysenverzeichnis

Oestron (E1)

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

Frauen
Follikelphase: 37 - 138 pg/ml
Ovulationsphase: 60 - 230 pg/ml
Lutealphase: 50 - 114 pg/ml
Ovulationshemmer 24 - 83 pg/ml
Postmenopause ohne Östrogentherapie: 14 - 103 pg/ml
Postmenopause unter Östrogentherapie: 40 - 346 pg/ml

Schwangerschaft:


1. Trimester: 62 – 715 pg/ml


2. Trimester: 167 – 1862 pg/ml


3. Trimester: 1039 – 3209 pg/ml

Männer
18 - 158 pg/ml

Verfahren

RIA

Abnahme

Die Proben müssen so gewonnen werden, dass eine Hämolyse vermieden wird.

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Verdacht auf gestörten Androgen- und Oestrogenstoffwechsel bei Frauen mit Zyklusstörungen

Erhöhte Werte bei Männern infolge vermehrter peripherer Konversion von Androstendion bei Adipositas

Anmerkungen

Erhöhte Werte bei Patientinnen mit PCO-Syndrom (polyzystisches Ovar) und/oder Adipositas mit Oligomenorrhoe. Ursache der erhöhten Konzentration ist eine vermehrte Metabolisierung von Androstendion und adrenalem DHEA im Fettgewebe zu Oestron. Bei Gynäkomastie evtl. erhöhte Oestronwerte.

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.