Alphabetisches Analysenverzeichnis

Oestradiol im Serum

17-β-Oestradiol, E2

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

Frauen

Follikelphase: 12.5 – 166.0 pg/ml

Zyklusmitte: 85.8 – 498.0 pg/ml

Lutealphase: 43.8 – 211.0 pg/ml

Postmenopause: < 5.0 – 54.7 pg/ml

Schwangerschaft, 1. Trimester 215 - >4300.0 pg/ml

Mädchen (1-10 Jahre): 6 - 27.0 pg/ml

 

Männer: 7.63 – 42.6 pg/ml

Jungen (1-10 Jahre): <5 - 20 pg/ml

Umrechnungsfaktor

x 3,67 = pmol/l

Klinische Relevanz

Frauen

Beurteilung der Ovarialfunktion

Kontrolle der medikamentösen

Ovulationsauslösung

Tumor-Diagnostik

 

arrow_up.gif Östrogen-produzierende Tumoren

arrow_down.gif primäre Ovarialinsuffizienz
arrow_down.gif anovulatorische Zyklen
arrow_down.gif Corpus luteum-Insuffizienz

 

Männer
arrow_up.gif Gynäkomastie

Anmerkungen

Zyklustag bitte angeben. Die Beeinflussung des Oestradiolspiegels durch Kontrazeptiva hängt von dem jeweiligen Präparat ab. Einnahme von Clomifen führt zur Erhöhung des Oestradiolspiegels. Bei Leberzirrhose und Turner-Syndrom finden sich erhöhte Oestradiolwerte. Zur Beurteilung der Konstellation der Sexualhormone beim Mann Bestimmung des Testosteron/E2-Quotienten sinnvoll. Bei den sehr seltenen Östrogen-produzierenden Tumoren findet sich die Konstellation: hohe Oestradiol- und niedrige β-HCG-Werte.

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.