Mikrobiologie

Urin-Diagnostik III

Parasiten

Sonstiges

Untersuchungen
Schistosomen-Eier (meist S. haematobium)
- mikroskopischer Nachweis der Parasiteneier nach Zentrifugation


Trichomonaden (Trichomonas vaginalis)
- mikroskopischer Nachweis der Trophozoiten

Klinische Relevanz

Blasen-Bilharziose:
Nach mehreren negativen Urinuntersuchungen ist bei weiterbestehendem Verdacht eine Zystoskopie mit gezielter Biopsie von Blasenwandläsionen indiziert.


Trichomoniasis

Anmerkungen

Für den Ei-Nachweis sollten die jeweils letzten Urinportionen von 10 - 15 Uhr gesammelt werden (maximale Eiausscheidung) bzw. Urin nach Anstrengung oder 24 h-Sammelurin. Sofern die Untersuchung des Urins nicht innerhalb von 1 - 2 Std. möglich ist, muss pro 100 ml Urin 1 ml 37 % Formalin zugegeben werden (verhindert das Schlüpfen der Mirazidien). Bei negativem Ei-Nachweis ggf. mehrfache Wiederholung der Untersuchung empfehlenswert.
S.a. alphabetisches Analysenverzeichnis: "Schistosoma-AK"


Da der Direktnachweis der sehr fragilen Trichomonaden aus dem Urin vitale Organismen erfordert, empfiehlt sich die Materialgewinnung (erste Urinportion) im Labor.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.