Mikrobiologie

Punktate aus physiologisch sterilen Körperhöhlen wie Pleura, Perikard, Peritoneum

Sonstiges

Untersuchung
- Grampräparat
- aerobe und anaerobe Kultur
- Keimidentifizierung
- Antibiogramm


Auf Anforderung durchgeführte Untersuchung
Nachweis von Mykobakterien:
- kulturelle Anzüchtung
- Differenzierung und Resistenzbestimmung

Klinische Relevanz

Pleuritis, Perikarditis, Peritonitis


Für die kulturelle Untersuchung von Flüssigkeiten aus Pleura-, Perikard-, Peritoneal- und anderen Körperhöhlen ist die Einhaltung streng aseptischer Bedingungen bei der Entnahme zu beachten, um eine Kontamination des Punktates, aber auch eine Keimeinschleppung in die Räume zu verhindern.

Anmerkungen

Für die perkutane Probengewinnung wird die Punktionsregion mit Polyvidon-Jod zweifach gereinigt und desinfiziert. Die Einwirkzeit von jeweils mindestens 1 Min. ist dabei einzuhalten. Sofern ein sofortiger Transport zum Labor möglich ist, kann das Material (möglichst > 1 ml) in ein Portagerm®-Fläschchen injiziert werden. Anderenfalls sollte ein Teil des Punktats unter sterilen Kautelen in eine aerobe und eine anaerobe Blutkulturflasche gespritzt werden; bitte zusätzlich aber immer natives Punktat einschicken (es wird benötigt für das Grampräparat und ggf. Antigennachweise bzw. PCR). Blutkulturflasche, wie auch das Portagerm®-Fläschchen bei Zimmertemperatur aufbewahren (nicht länger als 24 Std.).


Für die Mykobakterien-Diagnostik möglichst mindestens 10 ml Flüssigkeit einsenden (im sterilen Röhrchen mit Schraubverschluss (Bestell-Code SRO); bitte nicht in einer Blutkulturflasche).

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.