Alphabetisches Analysenverzeichnis

Methylmalonsäure

MMS

Material

2 ml Serum

2 ml Urin, tiefgefroren

Referenzbereiche

Serum: 9 - 32 µg/l

Urin:

Erwachsene: < 15 mg/g Kreatinin

Säuglinge bis 6 Monate: < 50 mg/g Kreatinin

Verfahren

LC-MS/MS

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Abklärung eines Vitamin B12-Mangels

Kinder mit Verdacht auf Methylmalonazidurie

Anmerkungen

Bei einem intrazellulären Vitamin B12-Mangel kommt es zu einer Konzentrationserhöhung von Methylmalonsäure (MMS) im Blut und Urin. Diese Erhöhung findet man bereits, wenn die Vitamin B12-Konzentration ggf. noch im Grenzbereich liegt.

Daher ist die Methylmalonsäure-Bestimmung ergänzend zur Holotranscobalamin-Bestimmung zur Abklärung grenzwertiger Vitamin B12-Befunde geeignet: Erhöhte Werte zeigen den Vitamin B12-Mangel an.

 

Erhöhte MMS-Werte im Serum finden sich jedoch auch bei Niereninsuffizienz und chronischen Nierenerkrankungen sowie bei Methylmalonazidurie.

P: Blut nach Abnahme möglichst zentrifugieren und das Serum in ein Leergefäß überführen.

Urinaliquot einfrieren und gefroren versenden.

Stand: 24.08.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.