Alphabetisches Analysenverzeichnis

Metanephrine im Plasma (Normetanephrin, Metanephrin)

Material

2 ml EGTA-Plasma

(2 ml EDTA-Plasma, tiefgefroren)

Referenzbereiche

Metanephrin:

5 bis 17 Jahre: < 0,333 nMol/l

18 bis 29 Jahre: < 0,264 nMol/l

30 bis 39 Jahre: < 0,304 nMol/l

40 bis 49 Jahre: < 0,324 nMol/l

50 bis 59 Jahre: < 0,375 nMol/l

ab 60 Jahren: < 0,358 nMol/l

 

Für Kinder unter 5 Jahren liegen uns keine validierten Cut-Offs vor. Orientierend kann eine Entscheidungsgrenze von <0,333 nmol/l herangezogen werden.

 

Für ältere Patienten mit Niereninsuffizienz (mindestens Stage 3) bzw. Hämodialyse kann gemäß Pamporaki et al.* ein Cut-Off von < 0,417 nmol/l herangezogen werden.

 

Normetanephrin:

5 bis 17 Jahre: < 0,470 nMol/l

18 bis 29 Jahre: < 0,588 nMol/l

30 bis 39 Jahre: < 0,618 nMol/l

40 bis 49 Jahre: < 0,687 nMol/l

50 bis 59 Jahre: < 0,747 nMol/l

ab 60 Jahren: < 1,047 nMol/l

 

Für Kinder unter 5 Jahren liegen uns keine validierten Cut-Offs vor. Orientierend kann eine Entscheidungsgrenze von < 0,470 nmol/l herangezogen werden.

 

Für ältere Patienten mit Niereninsuffizienz können gemäß Pamporaki et al.* folgende Cut-Offs herangezogen werden:

CKD Stage 3: <1,158 nmol/l

CKD Stage 4 bzw. Hämodialyse: < 1,535 nmol/l

Verfahren

LC-MS/MS

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

arrow_up.gif Phäochromozytom

Anmerkungen

Metanephrine im Plasma besitzen eine sehr hohe Sensitivität für ein Phäochromozytom (ca. 99%), deutlich besser als Katecholamine (Adrenalin, Noradernalin) im Plasma.

*: Literatur: Pamporaki et al. Optimized Reference Intervals for Plasma Free Metanephrines in Patients With CKD. AJKD Vol 72, Iss 6, Dec. 2018.

P: Wenn klinisch vertretbar, Medikamente mindestens eine Woche vorher absetzen. Mindestens 4 Std. vorher kein Kaffee, Tee, Nikotin und Alkohol. Weitere Hinweise in Bezug auf Medikamente und Einflussgrößen s.u. Katecholamine und Metabolite im Urin

 

Venösen Zugang am liegenden Patienten mindestens 30 Min. vorher legen und jegliche Aufregung für den Patienten vermeiden. Bei Hypertonie-Patienten Blutentnahme am sinnvollsten während und bis zu 3 Std. nach der Hochdruckkrise.

 

3-6 ml EDTA-Blut abnehmen, sofort zentrifugieren, 1-3 ml Plasma abnehmen und in EGTA-Spezialröhrchen überführen, EGTA-Plasma bei -20 °C lagern und transportieren. Bitte vorher EGTA-Spezialröhrchen im Labor anfordern. (Alternativ EDTA-Plasma bei -20 °C lagern und transportieren.)

Bei EGTA: Wenn Transport zum Labor am Tag der Blutabnahme kein Einfrieren nötig. Falls in der Praxis nicht durchführbar: Blutabnahme im Labor.

Stand: 03.01.2020

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.