Medikamente / Drogen

Z-Drugs (Drogenanalytik)

Zolpidem, Zopiclon, Zaleplon

Material

10 ml Urin

1 ml Speichel

2 ml Serum/Plasma (keine Gelmonovette)

Referenzbereiche

siehe Befundbericht

Verfahren

LC-MS/MS

Sonstiges

z.T. Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Drogenkonsum/Drogenmissbrauch

Abstinenzüberwachung

forensische Fragestellungen

 

Siehe auch Drogentests & Drogenanalytik im Urin, Drogentests & Drogenanalytik im Speichel sowie allgemeine Hinweise im Online-Spektrum, Anhangkapitel Drogentests & Drogenanalytik (Übersicht).

 

Urin und Speichel sind die bevorzugten Materialien (längste Nachweisbarkeit in Urin).

Anmerkungen

Verfügbare Untersuchungsmethodiken:

- Multi-Targetscreening im Speichel

- LC-MS/MS-Analyse im Urin/Serum/Plasma

 

Die Benzodiazepinanaloga Zolpidem, Zopiclon und Zaleplon (besser bekannt als "Z-Drugs") besitzen eine Wirkung ähnlich wie Benzodiazepine, sind aber chemisch verschieden, so dass sie beim Screening auf Benzodiazepine NICHT erfasst werden (vergl. Benzodiazepine (Drogenanalytik)). Das Abhängigkeitspotential entspricht dem der Benzodiazepine.

        

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.