Medikamente / Drogen

Stiripentol

Material

2 ml Serum/Plasma (keine Gelmonovette)

Referenzbereiche

Stiripentol:

1 - 10 mg/l

Toxisch: > 15 mg/l

Metabolit Hydroxy-Stiripentol:

siehe Befundbericht

Verfahren

LC-MS/MS

Klinische Relevanz

Antiepileptikum/Antikonvulsivum

Medikamentenspiegel (TDM)

insbes. obligatorische Kontrolle

Therapieumstellung (auch der Komedikation!)

Patientencompliance

mangelnde Wirksamkeit

 

Nebenwirkungen/Toxizität,

insbes. Interaktionen mit der Komedikation

Anmerkungen

Zuglassen als Zusatztherapie in Verbindung mit Clobazam und Valproat bei Kindern mit schwerer Epilepsie (SMEI, Dravet-Syndrom). Halbwertzeit 4-13 Std., mit zunehmender Dosis ansteigend. Zeit bis zum Steady State ca. 2-3 Tage (Schätzwert).

Regelmäßiges Monitoring der Stiripentol-, Clobazam- und Valproat-Spiegel (anfangs z.B. wöchentlich) und die Überprüfung der Leberfunktion alle 6 Monate empfohlen. Die tägliche Dosis von Clobazam und/oder Valproat sollte in Abhängigkeit vom Auftreten von Nebenwirkungen (insbes. neurologische, kardiale und gastrointestinale) während der Stiripentol-Therapie reduziert werden.

Stiripentol wird weitgehend metabolisiert, 13 verschiedene Metaboliten wurden im Urin gefunden. Da beim Abbau insbes. CYP1A2, CYP2C19 und CYP3A4 beteiligt sind, kommt es zu z.T. starken Interaktionen mit der Komedikation. Carbamazepin, Phenytoin und Phenobarbital sollten daher nicht in Verbindung mit Stiripentol angewendet werden.

P: Talspiegel im Steady State (siehe TDM)

Anforderungsscheine

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.