Medikamente / Drogen

Methotrexat

MTX

Material

2 ml Serum / EDTA-Plasma

Referenzbereiche

bei hochdosierter Therapie:

24 Std. nach i. v. Gabe < 10,0 µmol/l

48 Std. nach i. v. Gabe < 1,0 µmol/l

72 Std. nach i. v. Gabe < 0,1 µmol/l

bei niedrig dosierter Therapie:

bei oraler Gabe 1x/Woche:

Talspiegel < 0,02 µmol/L

Verfahren

LC-MS/MS

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Kontrolle der Infusionstherapie

oder TDM bei oraler Gabe

Anmerkungen

Engmaschige Überwachung notwendig. Bei Überdosierung Gabe von Leucovorin zur Erhöhung der renalen Ausscheidung. Die Leucovorin-Rescuetherapie sollte erst abgesetzt werden, wenn die Methotrexatspiegel unter 0,1 µMol/l bzw. 0,01 µMol/l  liegen. Halbwertszeit: 8 - 15 Std.

Durch die Methode LC-MS/MS werden falsch erhöhte Ergebnisse durch Kreuzreaktivitäten mit Methotrexat-Metaboliten effektiv verhindert (solche unerwünschten Kreuzreaktivitäten können bei Immunoassays auftreten und zu falschen Therapieentscheidungen führen).

P: bei hochdosierter Therapie: Blutentnahme 24 Std. / 48 Std. / 72 Std. nach i. v. Gabe
bei niedrig dosierter Therapie: Talspiegel, d.h. Blutentnahme vor nächster Einnahme

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.