Medikamente / Drogen

Maprotilin

Maprotilin, Normaprotilin

Material

1 ml Serum/EDTA-Plasma (keine Gelmonovette)

Referenzbereiche

Maprotilin:

75 - 130 µg/l

Toxisch: > 220 µg/l

Normaprotilin (wirksamer Metabolit):

100 - 200 µg/l

Verfahren

LC-MS/MS

Klinische Relevanz

Tetracyclisches Antidepressivum,

Medikamentenspiegel (TDM), insb. hinsichtlich

mangelnder Wirksamkeit, toxischer Wirkung, Therapieumstellung, Missbrauchsverdacht, Patientencompliance

Anmerkungen

Halbwertszeit: 20 - 58 Std.
Die gleichzeitige Verabreichung von Fluoxetin oder Fluvoxamin kann zu stark erhöhten Maprotilin-Konzentrationen im Plasma und zu entsprechenden Nebenwirkungen führen. Aufgrund der langen Halbwertszeit von Fluoxetin und Fluvoxamin kann dieser Effekt langanhaltend sein.

P: Talspiegel im Steady State (siehe TDM)

Screening-Messungen der Medikamentenklasse auch im Urin und Speichel möglich.

Anforderungsscheine

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.