Medikamente / Drogen

Drogen-/Medikamenten-Screening, chromatographisch

Übersicht

Material

Urin, Serum/Plasma, Speichel, Muttermilch

(je nach Methode z.T. nicht alle Materialien möglich/

andere Materialien auf Anfrage)

Referenzbereiche

negativ / unter Therapie positiv

Verfahren

LC-MS/MS,
LC-MSn

Sonstiges

zum Teil Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Missbrauchsverdacht

Patientencompliance/Überdosierung?

Nebenwirkungen/Toxizität

Drogenkonsum/Drogenmissbrauch

Anmerkungen

Mit Hilfe chromatographischer Methoden gekoppelt mit Massenspektrometrie können zahlreiche Betäubungsmittel (BtM), Arzneistoffe, Suchtstoffe und weitere psychoaktive Substanzen nachgewiesen werden.

 

Psychopharmaka-Screening mit LC-MS/MS (hoch sensitiv):

- Antidepressiva-Screening:

  Trizyklische Antidepressiva (TCA) und andere Antidepressiva

- Neuroleptika-Screening

  siehe auch [a:5437] und Antiepileptika-Screening

 

Antiepileptika-Screening mit LC-MS/MS (hoch sensitiv):

- siehe Antiepileptika-Screening

 

Diuretika-/Laxantia-Screening (Profil aus mehreren Messungen!):

- Diuretika-Screening (Fremdversandleistung)

- Laxantien-Screening (Fremdversandleistung)

 

Toxikologische Suchanalyse (Urin/Serum), Datenbank-basiert: (Fremdlaborleistung)
Methode ToxTyper LC-MSn
- Betäubungsmittel (BtM) / Suchtstoffe
- Analgetika
- Antiarrhythmika
- Antiepileptika
- Barbiturate
- Benzodiazepine
- Beta-Blocker
- Psychopharmaka (Antidepressiva, Neuroleptika)
- zahlreiche weitere Arzneistoffe bzw. Drogen
(!) nicht mit erfasst wird GHB (Drogenanalytik): ggf. separate Analyse nötig
(!) Cannabinoide werden z.T. nur in großen Konzentrationen erfasst, ggf. separate Analyse zu empfehlen

        

Anforderungsscheine

Stand: 25.08.2021

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.