Humangenetik

Diabetes mellitus, permanenter neonataler

KCNJ11, INS, ABCC8, GCK, PDX1, HNF1B, EIF2AK3, FOXP3

Material

2 ml EDTA-Blut

OMIM

600733,300292, 604032, 600937, 600509, 138130, 189907, 138079

Verfahren

1. Stufe: Nachweis von Mutationen im KCNJ11-Gen (Kir6.2), INS-Gen und im ABCC8-Gen (SUR1) durch PCR und anschließende Sequenzierung

2. Stufe auf gesonderte Anforderung: Nachweis von Mutationen im GCK-Gen, im PDX1-Gen, im HNF1B-Gen, im EIF2AK3-Gen und im FOXP3-Gen durch PCR und anschließende Sequenzierung

Klinische Relevanz

Mutationsanalyse bei Patienten mit persistierenden Hyperglykämien in den ersten Lebensmonaten

Anmerkungen

Der Permanente Neonatale Diabetes (PND) ist eine seltene Form des Diabetes mellitus und ist definiert durch eine chronische Hyperglykämie auf Grund einer schweren nicht-autoimmunen Insulindefizienz in den ersten Lebensmonaten. Es wurden mehrere Gene beschrieben, die einen PND verursachen können.

 

Klinisch relevant auf Grund ihrer Häufigkeit sind die folgenden Gene: KCNJ11 (Kir6.2)-Gen (ca. 30% der Fälle), ABCC8 (SUR1)-Gen (ca. 20% der Fälle) (siehe Hyperinsulinismus, familiärer) und das Insulin (INS)-Gen (ca. 20% der Fälle). In etwa 80% der Fälle entsteht der PND spontan durch Neumutationen in einem der drei genannten Gene. Nach der Literatur können Mutationen im Insulin-Gen auch MODY verursachen (siehe MODY Typ 1, MODY Typ 2, MODY Typ 3, MODY Typ 4, MODY Typ 5 und MODY Typ 6).

 

In einem Teil der Fälle werden Mutationen aber auch in weiteren Genen gefunden: z. B. Glukokinase (GCK)-Gen, PDX1-Gen, HNF1ß (TCF2)-Gen (siehe MODY Typ 2 und MODY Typ 5), EIF2AK3-Gen (Wolcott-Rallison Syndrom) und FOXP3-Gen.

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.