Alphabetisches Analysenverzeichnis

HDV-AK

HDV-AK

Material

2 ml Serum

Referenzbereiche

negativ

Verfahren

EIA

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Hepatitis B

Hepatitis D

Anmerkungen

Beim Hepatitis-D-Virus handelt es sich um ein defektes Virus: Für die Produktion infektiöser Viruspartikel ist das Hepatitis-B-Virus-Hüllprotein (HBs-Antigen) erforderlich, so dass eine HDV-Infektion ausschließlich in Verbindung mit einer HBV-Infektion vorkommt. 5-12 % der Hepatitis-B-Patienten in Westeuropa sind mit HDV infiziert (Co- oder Superinfektion).

Die HDV-Infektion führt zu einem schwereren Krankheitsverlauf sowie zu einer schnelleren Progression zum hepatozellulären Karzinom.

Die Untersuchung auf HDV-AK ist indiziert bei jeder Hepatitis-B-Neudiagnose, bei bisher fehlender Testung bei bekannter HBV-Infektion sowie bei Exazerbation einer chronischen Hepatitis B.

 

Namentliche Labor-Meldepflicht gem. IfSG bei direktem und indirektem Erregernachweis! Zusätzliche Meldepflicht für den behandelnden Arzt bei akuter Virushepatitis (Verdacht, Erkrankung, Tod).

Anforderungsscheine

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.