Alphabetisches Analysenverzeichnis

Glukagon

Glucagon

Material

1 ml EDTA-Plasma, sofort eingefroren

Referenzbereiche

< 209 pg/ml

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

arrow_up.gifarrow_up.gif Glukagonom
arrow_up.gif Diabetes mellitus
arrow_up.gif akute Pankreatitis
arrow_up.gif chronisches Nierenversagen
arrow_up.gif Leberzirrhose

Anmerkungen

Es werden 3 verschiedene Formen des Glukagonoms beschrieben. Die erste Form imponiert klinisch durch ein migratorisches nekrolytisches Erythem, milden Diabetes, Gewichtsverlust, Anämie und venöse Thrombosen.
Es finden sich Glukagonspiegel > 1000 pg/ml. Die zweite Form ist durch einen ausgeprägten Diabetes, die dritte durch multiple endokrine Neoplasien charakterisiert. Die Glukagonspiegel liegen häufig niedriger als beim Typ I. Glukagon wird von den α-Zellen der Pankreasinselzellen gebildet als Reaktion auf niedrige Plasma-Glukose-Spiegel.

P: 12 Std. Nahrungskarenz vor Blutentnahme.

Probe sofort nach Blutentnahme abzentrifugieren und EDTA-Plasma sofort einfrieren (innerhalb von maximal 30 Minuten nach der Blutentnahm). Probe gefroren in Spezialverpackung (bitte anfordern) versenden.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.