Gerinnung / Transfusionsmedizin

Protein-Z-Konzentration

Material

3 ml Citrat-Blut

Referenzbereiche

1000 - 4000 µg/l

Klinische Relevanz

Abklärung Blutungsneigung (Schleimhautblutungen, Hämatome)

Abklärung Abortneigung, Abklärung einer Thrombophilie

Anmerkungen

Syntheseort: Leber, Vitamin K-abhängig

 

Der klinisch relevante Protein Z-Mangel ist eine Rarität und sollte daher erst untersucht werden, wenn z.B. ein von Willebrand-Syndrom oder eine Thrombozytenfunktionsstörung sicher ausgeschlossen sind.

Auf der anderen Seite korreliert ein Protein Z-Mangel mit einem erhöhten Thromboserisiko und wurde insbesondere bei Abortneigung diagnostiziert.

P: Protein Z ist nicht stabil, das Blut muss daher schnellstmöglich abzentrifugiert werden und das Plasma gekühlt versandt werden, bei Postversand nur tiefgefroren.

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.