Gerinnung / Transfusionsmedizin

Niedermolekulares-Heparin-Spiegel

Anti-Faktor-Xa-Aktivität

Material

3 ml Citrat-Blut

Referenzbereiche

Therapeutischer Bereich:

0,40 - 0,90 U/ml

Prophylaktischer Bereich:

0,10 - 0,39 U/ml

Klinische Relevanz

Herzklappenpatienten

Schwangerschaft

niereninsuffiziente Patienten

Tumorpatienten

Kinder, insbesondere Neugeborene

Übergewicht

Anmerkungen

Die Spiegelkontrolle ist für die Prophylaxe allgemein nicht notwendig (Ausnahmen: Schwangerschaft, Niereninsuffizienz).

Im Verlauf der Schwangerschaft erhöht sich der Bedarf, insbesondere im 3. Trimenon ist in Abhängigkeit von den Spiegeln mit einer Verdoppelung der Dosis zu rechnen. Bei einer Nierenfunktionsstörung wäre eine Dosisanpassung notwendig.

Die angegebenen Bereiche für Prophylaxe und Therapie beziehen sich auf eine Blutentnahme 4 Stunden nach s.c. Injektion.

P: Name des Heparin-Präparates bitte angeben.

Blutentnahme zur Kontrolle des Minimal-Spiegels direkt vor der s.c. Injektion (Verdacht auf Akkumulation), zur Kontrolle des Maximal-Spiegels 4 Stunden nach der s.c. Injektion.

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.