Gerinnung / Transfusionsmedizin

Fondaparinux (Arixtra®)-Spiegel

Anti-Faktor Xa-Aktivität

Material

3 ml Citrat-Blut

Referenzbereiche

Prophylaktischer Bereich:

0,1 - 0,5 µg/ml

Therapeutischer Bereich:

0,6 - 1,2 µg/ml

Verfahren

Messung der Anti-Faktor-Xa-Aktivität mit einer chromogenen Methode.

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

V.a. Überdosierung bei Blutungskomplikation unter Arixtra-Antikoagulation.

Therapeutischer-Einsatz bei eingeschränkter Nierenfunktion (GFR 20-50 mi/Minute).

Extrem Über- bzw. Untergewicht.

Compliance-Prüfung.

Anmerkungen

Arixtra® (Fondaparinux) ist ein synthetisches Pentasaccharid mit indirektem Wirkmechanismus. Es hemmt hauptsächlich die Faktor-Xa-Aktivität über die Bindung an Antithrombin.

Indikation:

Thromboseprophylaxe: bei Risikopatienten 2,5 mg 1 x täglich.

Thrombosetherapie in der Akutphase bei Venenthrombosen und Lungenembolie: 7,5 mg 1x täglich.

Bei Nierenfunktionsstörung ist eine Dosisanpassung notwendig.

Kontraindikation:

GFR <20ml/Minute bei Prophylaxe und GFR <30 ml/Minute bei Therapie, hämodynamisch instabile Patienten.

P: Blutentnahme 3 Stunden nach s.c. Applikation.

Das Vorhandensein anderer Antikoagulantien, z.B. niedermolekularen Heparinen oder Rivaroxaban führt zu einem zu hohen Arixtra-Spiegel (additive Wirkung).

Arixtra beeinflusst nicht die globalen Gerinnungsteste.

Anforderungsscheine

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.