Funktionsteste

ACTH-Stimulationstest

Synacthen-Test

Material

je 1 ml Serum

Sonstiges

Messparameter: Cortisol oder 17-OH-Progesteron
Anstieg: bei normalen Ausgangswerten nach Stimulation auf den zweifachen Ausgangswert.

Beurteilung siehe Befundbericht

Klinische Relevanz

Überprüfung der Stimulierbarkeit zum Nachweis bzw. Ausschluß einer Nebennierenrindeninsuffizienz.
Steigt der Serumcortisolspiegel nach dem Test um 10 µg/dl und mehr, so ist eine NNR-Insuffizienz mit hinreichender Sicherheit ausgeschlossen.
Überschießender Anstieg des Cortisol beim ACTH-abhängigen Cushing-Syndrom aufgrund NNR-Hyperplasie.
Überschießender Anstieg von Glucocorticoid- und Mineralocorticoid-Vorstufen bei adrenalen Enzymdefekten.
Einsatz in der Diagnostik des "Late- onset AGS" (Messung von 17-α-Hydroxyprogesteron, 17-OHP), insbesondere in der Differentialdiagnostik der Hyperandrogenämie.

Anmerkungen

Der ACTH-Stimulationstest ist zur Detektion eines AGS-Heterozygotenstatus (late- onset-AGS) geeignet.
Bei pathologischem Ausfall (17-OHP-Anstieg > 2,6 ng/ml) sollte eine molekulargenetische Untersuchung angeschlossen werden, s.u. Adrenogenitales Syndrom (AGS), 21-Hydroxylase-Defizienz.

P: 0,25 mg Synacthen (synthetisches ACTH) werden i.v. appliziert. Blutabnahme (nüchtern zwischen 8 und 9 Uhr) vor, 30 und 60 Min. nach Injektion.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.