Humangenetik

CYP2C9 Genotypisierung

Material

2 ml EDTA-Blut

OMIM

601130

Verfahren

Genotypisierung des CYP2C9-Gens mittels Sequenzierung hinsichtlich der Defektallele CYP2C9*2 und CYP2C9*3.

Klinische Relevanz

• Genotypisierung CYP2C9 vor der Gabe des Wirkstoffs Siponimod bei Patienten mit progredienter Multipler Sklerose (verpflichtend).

• Genotypisierung CYP2C9 bei Schwierigkeiten mit der Einstellung von Patienten auf Marcumar (Untersuchung in Kombination mit VKORC1-Genotypisierung).

• Genotypisierung CYP2C9 bei starken Nebenwirkungen oder mangelnder Wirksamkeit von hauptsächlich über CYP2C9 metabolisierten Pharmaka (s.unten).

Anmerkungen

Für das CYP2C9-Gen sind insbesondere die beiden Defektallele CYP2C9*2 und CYP2C9*3 bedeutend, aus denen sich 3 prädiktive Phänotypen ergeben:

• langsame Metabolisierer mit zwei Defektallelen (ca. 1% der europäischen Bevölkerung)

• intermediäre Metabolisierer mit einem Defektallel und einem Normalallel (ca. 9% der europäischen Bevölkerung)

• extensive Metabolisierer mit 2 Normalallelen (ca. 90% der europäischen Bevölkerung).

 

Für den bei Patienten mit progredienter Multipler Sklerose eingesetzten Wirkstoff Siponimod (Handelsname MAYZENT) ist vor Therapiebeginn eine Genotypisierung von CYP2C9 notwendig. Für homozygote Träger des *3-Allels ist die Medikamentengabe kontraindiziert, für heterozyogte Träger des *3-Allels wird eine geringere Dosis empfohlen. Die Genotypisierung von CYP2C9 vor Siponimod-Therapie ist seit 01. April 2020 Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

 

Das Enzym CYP2C9 spielt auch bei der Verstoffwechslung weiterer Medikamente eine Rolle. Hier kann es in bestimmten Konstellationen zu ungewöhnlich schweren Nebenwirkungen kommen oder dazu, dass ein in der Regel potentes Medikament nicht ausreichend wirkt. Genotyp-bezogene Dosierempfehlungen liegen derzeit entsprechend der PharmGKB-Datenbank (www.pharmgkb.org) für folgende weitere CYP2C9-relevante Wirkstoffe vor: Acenocoumarol, Glibenclamid, Gliclazid, Glimepirid, Phenprocoumon (Handelsname Marcumar), Phenytoin, Tolbutamid, Warfarin. Derzeit ist die Genotypisierung von CYP2C9 keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (Ausnahme Siponimod, s. oben).

Anforderungsscheine

Stand: 03.04.2020

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.