Alphabetisches Analysenverzeichnis

Thyreoglobulin

hTGL

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

< 70 ng/ml
nach vollständiger Schilddrüsenablation < 2 ng/ml

Sonstiges

Fremdlaborleistung

Klinische Relevanz

Verlaufs- und Therapiekontrolle des differenzierten Schilddrüsenkarzinoms (papillär / follikulär), nach totaler Schilddrüsenablation (bei vorhandener Schilddrüse als Tumormarker unbrauchbar)

Anmerkungen

Die hTGL-Konzentration korreliert mit der Masse des Schilddrüsengewebes, deshalb finden sich erhöhte Werte auch bei Hyperthyreose, Schilddrüsenadenom, Struma nodosa, M. Basedow, Autoimmunthyreoiditis; erniedrigte hTGL-Werte bei Hyperthyreosis factitia (T4 und T3 stark erhöht).

Falsch niedrige Werte finden sich, wenn Autoantikörper gegen Thyreoglobulin vorhanden sind. Zur Verlaufskontrolle des medullären Schilddrüsen-Ca Calcitonin bestimmen.

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.