Alphabetisches Analysenverzeichnis

Retikulozyten

Material

2,6 ml EDTA-Blut

Referenzbereiche

5 - 25 ‰

Klinische Relevanz

arrow_up.gif erhöhte Hämopoese bei
- akuter Hypoxie, akutem Blutverlust, hämolytischen Anämien (Anstieg auf das 10fache des oberen Referenzwertes)
- nach adäquater Therapie von Eisen-, Vitamin B12- und Folsäuremangelanämie (Anstieg nach 3 - 4 Tagen Gipfel Tag 7 - 10)

arrow_down.gif aplastische Anämie, Hypoplasie durch Zytostatika etc., ineffektive Erythropoese, z.B. megaloblastäre Anämie, Thalassämie, sideroblastische Anämie

Anmerkungen

Die Bestimmung der Retikulozytenzahl im peripheren Blut ist ein Maß für die Neubildungsrate der Erythrozyten.

Retikulozytenzahl/µl = (Reti (‰) x Ery/µl) / 1000

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.