Alphabetisches Analysenverzeichnis

Quecksilber

Material

2 ml EDTA-Blut

5 ml Urin

(5 ml aus 24 Std. Urin)

(3 ml Speichel)

Referenzbereiche

Blut:

< 2,0 µg/l

für organische Quecksilberverbindungen wird Blut bevorzugt

EKA = Expositionsäquivalent für krebserzeugende Arbeitsstoffe: liegt nicht vor

Urin:

< 1,0 µg/l

BAT = Biologischer Arbeitsstoff-Toleranzwert für anoganisches Quecksilber:

30 µg/l bzw. 25 µg/g Kreatinin

Speichel:

< 3 µg/l

Verfahren

AAS

Klinische Relevanz

Verdacht auf akute oder chronische Intoxikation

Anmerkungen

Bei Verdacht auf Intoxaktion aus unklarer Quelle ist die Bestimmung von Quecksilber (Hg) im Blut zu empfehlen, bei Verdacht auf Kontakt mit rein anorganischem Hg die Bestimmung im Urin, bei Verdacht auf Kontakt mit rein organischem Hg die Bestimmung im Blut.

Hg-Vergiftungen können insbesondere durch metallisches Quecksilber (Einatmen von Hg-Dämpfen), Quecksilbersalze (z.B. in Holzschutzmitteln) und organische Hg-Verbindungen (z.B. in Saatgutbeizmitteln, Seefisch), sowie Amalgam hervorgerufen werden. Das klinische Bild der Hg-Vergiftung ist komplex. Bei chronischen Vergiftungen stehen neurologische Symptome im Vordergrund, darüber hinaus Veränderungen der Haut, Störungen im Magen-Darmtrakt etc.

Zur Abklärung einer chronischen Hg-Intoxikation durch Amalgamfüllungen Quecksilberbestimmung im Urin nach Mobilisierung siehe unter Quecksilber DMPS (Dimaval ®)-Mobilisationstest; Vergleiche auch unter [a:1145]. Für andere umweltmedizinische Fragestellungen werden im 24-Std.-Urin aussagekräftigere Ergebnisse als im Spontanurin erzielt

P: Bestimmung im Plasma/Serum ohne Aussagekraft.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.