Alphabetisches Analysenverzeichnis

Quantiferon-TB-Test

Material

Quantiferon-Abnahmeset

(4 Spezialröhrchen)

Alternativ:

9 ml Li-Heparin

Referenzbereiche

negativ

Abnahme

Probenstabilität: 16 h

Klinische Relevanz

Tuberkulose

Anmerkungen

Beim Quantiferon-Test handelt es sich um ein Verfahren zum Nachweis einer T-Zellreaktion nach stattgefundenem Kontakt mit Mycobacterium tuberculosis. Positive Testergebnisse sind in der Regel innerhalb von 8 Wochen nach Exposition zu erwarten. Eine Kreuzreaktivität mit dem BCG-Impfstamm und den meisten nicht-tuberkulösen Mykobakterien existiert nicht (Ausnahmen: M kansasii, M. szulgai, M. marinum). Mit dem Test kann nicht zwischen einer latenten oder aktiven Tuberkulose unterschieden werden. Bei Verdacht auf eine floride Infektion sollte eine labordiagnostische Abklärung mittels mikroskopischer, kultureller bzw. molekularbiologischer Verfahren erfolgen. Ein Quantiferon-Test ist insbesondere im Rahmen von Umgebungsuntersuchungen nach Kontakt mit einer Indexperson, vor immunsuppressiver Therapie sowie ggf. ergänzend bei V.a. extrapulmonale Tuberkulose indiziert.

Anforderungsscheine

Stand: 06.08.2021

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.