Alphabetisches Analysenverzeichnis

PSA-Ratio

Freies/Gesamt-PSA

Material

2 ml Serum

Klinische Relevanz

Differenzierung zwischen Prostata-Ca und BPH bei einer PSA-Gesamtkonzentration zwischen 4 und 10 ng/ml

Anmerkungen

Werte von < 0,2 weisen auf ein Prostata-Ca hin.
PSA liegt im Serum zu 60 - 90 % an Proteaseninhibitoren gebunden und nur zu 10 - 40 % als freies PSA vor. Beim Prostata-Ca ist der Anteil des komplexierten PSA höher als bei benignen Erkrankungen. Durch die Bestimmung der PSA-Ratio, d.h. freies PSA/Gesamt-PSA, lässt sich die Spezifität zur Erkennung eines Prostatakarzinoms im diagnostischen Graubereich daher deutlich steigern.
Aufgrund des geringen Molekulargewichtes von ca. 30 kDa wird für das freie PSA, Halbwertszeit ca. 110 Min., vorwiegend eine renale Elimination diskutiert, so dass eine Akkumulation bei sinkender glomerulärer Filtrationsrate wahrscheinlich ist. Bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz ist die Interpretation einer erhöhten PSA-Ratio darum nur unter Vorbehalt möglich.

Stand: 01.11.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.