Alphabetisches Analysenverzeichnis

Protein S 100

Tumormarker S 100

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

Serum: < 0.105 µg/l (95. Perzentil)

Verfahren

ECLIA

Klinische Relevanz

Parameter für die Verlaufs- und Therapiekontrolle des malignen Melanoms

Erhöhte Blutkonzentrationen bei Neurodestruktion, z.B Schädigung des ZNS (Schädel-Hirn-Trauma, zerebrale Ischämie).

Anmerkungen

S100 ist ein dimeres Protein aus der Gruppe der Calcium-bindenden Proteine mit regulativen Einflüssen auf den intrazellulären Calciumstoffwechsel und daran gekppelte Zellfunktionen, z.B. Proliferationsprozesse. Mit dem Testverfahren wird die S100B-Untereinheit erfasst, die in hohem Maße von Melanomzellen exprimiert wird (S100A1B) und in hoher Konzentration in der Astroglia vorliegt (S100BB). S100 hemmt die Aktivierung des Tumorsuppressorproteins p53 und dürfte eine Rolle bei der Tumorprogression spielen.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.