Alphabetisches Analysenverzeichnis

Prokollagen Typ 1 N-terminales Propeptid (P1NP)

P1NP

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

Frauen/Mädchen:

<1 Jahr: 227.2 – 4763 µg/l

1–5 Jahre: 85.7 – 1088 µg/l

6–8 Jahre: 49.9 – 1200 µg/l

9–12 Jahre: 42.7 – 952.1 µg/l

13–15 Jahre: 37.1 – 1196 µg/l

16–18 Jahre: 14.6 – 238.3 µg/l

> 18 Jahre:

prämenopausal: 15.1 – 58.6 µg/l

postmenopausal: 20.3 – 76.3 µg/l

unter Hormonsubstitution: 14.3 – 58.9 µg/l

 

Männer/Jungen:

<1 Jahr: 227.2 – 4763 µg/l

1–5 Jahre: 85.7 – 1088 µg/l

6–8 Jahre: 49.9 – 1200 µg/l

9–12 Jahre: 45.2 – 2502 µg/l

13–15 Jahre: 81.8 – 1515 µg/l

16–18 Jahre: 38.7 – 494.5 µg/l

>18 Jahre: 24.3 – 105.0 µg/l

Klinische Relevanz

Prokollagen-Typ 1 N-terminales Propeptid (P1NP) wird während der Bildung

von Typ 1 Kollagen durch Osteoblasten ausgeschüttet und anschließend in die Knochenmatrix eingelagert.

Es kann somit also als echter Marker für die Knochenbildung bezeichnet werden.

 

P1NP wird z.B. eingesetzt zur Verlaufskontrolle von Osteoporose-Therapien.

Stand: 17.01.2019

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.