Alphabetisches Analysenverzeichnis

Legionella-Antigen

Material

5 ml Urin

Referenzbereiche

negativ

Klinische Relevanz

Legionellose

Interstitielle Pneumonie, Legionärskrankheit, Pontiac-Fieber, Sepsis

Anmerkungen

Mit dem Testsystem wird nur der Legionella-pneumophila-Serotyp 1 erfasst, der allerdings für etwa 85 % der ambulant erworbenen Legionellen-Infektionen verantwortlich ist. Zur Abklärung nosokomialer Infektionen, die häufiger durch andere Serotypen verursacht werden, ist der Test nur eingeschränkt geeignet. Legionella-Antigen ist in der Regel einen Tag nach Übertragung und dann für mehrere Wochen im Urin nachweisbar. Somit ist der Test zum frühzeitigen Nachweis einer Legionellose geeignet. Der zusätzliche molekularbiologische Nachweis von Legionella-DNA im respiratorischen Material (Sputum, BAL etc.) ist empfehlenswert. Der steril entnommene Urin sollte bis zur Transport gekühlt gelagert werden.

Siehe auch Urin-Diagnostik IV.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.