Alphabetisches Analysenverzeichnis

Chromogranin A

Material

1 ml Serum

Referenzbereiche

< 94 ng/ml
Graubereich: 95 – 235 ng/ml

Klinische Relevanz

Tumormarker, erhöht bei:
neuroendokrinen oder partiell neuroendokrin differenzierten Tumoren, z.B. Phäochromozytom, Ganglioneurinom, Neuroblastom, C-Zellkarzinom, Karzinoid, Nebennierentumor, Inselzellkarzinom, Gastrinom, kleinzelliges Bronchialkarzinom

Anmerkungen

H: Chromogranin A findet sich in den Sekretgranula neuroendokriner, hauptsächlich chromaffiner Zellen. Die Bedeutung von Chromogranin A als Tumormarker liegt darin, dass auch bei Tumoren, die nicht mehr das organtypische Hormon sezernieren, häufig noch ein erhöhter Chromogranin- A-Wert nachgewiesen werden kann.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.