Alphabetisches Analysenverzeichnis

Calprotectin im Stuhl

Material

Stuhl (haselnussgroße Portion oder 1 - 2 ml)

Referenzbereiche

> 50 µg/g Stuhl

Klinische Relevanz

- Entzündungsparameter für entzündliche Darm-Erkrankungen

- Bewertung des Schweregrads einer Entzündung

- Nachweis und zur Verlaufskontrolle chronisch-entzündlicher Erkrankungen wie Divertikulitis, Colitis ulcerosa und M. Crohn sowie der differenzialdiagnostischtischen Abklärung nicht entzündlicher, funktioneller Darmbeschwerden sowie zur Diagnostik von Polypen und kolorektalen Neoplasien.

- Sichere Differenzierung zwischen einer akut- und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (z. B. chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, infektiöse Erkrankungen, Polypen, Kolonkarzinom) und einer funktionellen Erkrankung (z. B. Reizdarmsyndrom)

Anmerkungen

Calprotectin ist ein Calcium-bindendes Protein, das von Neutrophilen und Monozyten gebildet wird. Fäkales Calprotectin ist ein Marker für gastrointestinale Erkrankungen

entzündlicher und neoplastischer Genese. Mit der Bestimmung von Calprotectin im Stuhl kann, wie mit Lactoferrin im Stuhl, das Ausmaß einer Granulozyten- Einwanderung ins Darmlumen und damit einer entzündlichen Aktivität des Darmes erfasst werden.

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.