Alphabetisches Analysenverzeichnis

AK gegen Ganglioside

Material

1 ml Serum oder Liquor

Referenzbereiche

negativ

Klinische Relevanz

Autoimmune periphere Polyneuropathie

Chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP)

Multifokale motorische Neuropathie (MMN)

Guillain-Barre Syndrom (GBS)

Anmerkungen

Ganglioside sind Sphingolipide, die vor allem in der Myelinscheide von Neuronen vorkommen und aus Sphingosin, einem komplexen Oligosaccharid und einer langkettigen Fettsäure (Sialinsäure) bestehen. In der Nomenklatur geben die Buchstaben M, D, T und Q die Anzahl der Sialinsäureseitenketten an (mono-, di-, tri-, quad) an.

 

Im Profil werden die IgM und IgG AK gegen die Ganglisoide GM1-4, GD1a+b, GD2+3, GT1a+b, GQ1b und Sulfatide erfasst.

 

Siehe auch AK gegen Gangliosid GQ1b.

Anforderungsscheine

Stand: 18.06.2018

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.