Alphabetisches Analysenverzeichnis

Phosphat, anorganisch im Serum

Phosphor, anorganisch

Material

2 ml Serum

Referenzbereiche

0,87 - 1,45 mmol/l

Umrechnungsfaktor

x 3,0974 = mg/dl

Klinische Relevanz

arrow_up.gif Niereninsuffizienz
arrow_up.gif Hypo- und Pseudohypoparathyreoidismus
arrow_up.gif Akromegalie
arrow_up.gif Knochentumoren und -metastasen
arrow_up.gif Vitamin D-Therapie

arrow_down.gif primärer Hyperparathyreoidismus
arrow_down.gif intestinale Malabsorption
arrow_down.gif Vitamin D-Mangel
arrow_down.gif Hyperinsulinismus
arrow_down.gif Phosphatdiabetes

Anmerkungen

Alleinige Beurteilung des Phosphatwertes nicht sinnvoll, sondern im Zusammenhang mit Calcium, AP und Kreatinin im Serum sowie der Calcium- und Phosphatausscheidung.

Hämolyse und Hyperlipidämie führen zu falsch hohen Werten.

P: Blutentnahme am nüchternen Patienten.

Stand: 26.03.2013

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.