Alphabetisches Analysenverzeichnis

Harnstoff im Serum

Material

2 ml Serum

Referenzbereiche

10 - 50 mg/dl

Klinische Relevanz

arrow_up.gif   Akutes Nierenversagen, chronische Niereninsuffizienz (Harnstoffanstieg erst bei Einschränkung der GFR < 30 ml/min)
arrow_up.gif   Prärenale Niereninsuffizienz bei verminderter Nierenperfusion (z.B. Blutungen, Erbrechen, Diarrhoen, mangelnde Flüssigkeitszufuhr)
arrow_up.gif   Postrenale Niereninsuffizienz
arrow_up.gif   Exzessive Aufnahme eiweißreicher Kost (> 200 g/die) führt zu Serumharnstoffwerten bis 80 mg/dl

Anmerkungen

Der Harnstoffspiegel kann im Alter trotz normaler Nierenfunktion leicht erhöht sein. Nephrotoxische Medikamente beachten.

Harnstoffbestimmung im Serum wegen der Abhängigkeit von Proteinzufuhr und anderen extrarenalen Faktoren zur Diagnose der Niereninsuffizienz nicht geeignet, jedoch bei stärkerer Einschränkung der GFR zur Verlaufsbeurteilung sinnvoll. Berechnung des Harnstoff N-Gehaltes aus dem Harnstoff durch Multiplikation mit 0,467.

Stand: 27.06.2013

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.