Alphabetisches Analysenverzeichnis

Gamma-GT

Gamma-Glutamyl-Transferase / Gamma-Glutamyl-Transpeptidase

Material

2 ml Serum

Referenzbereiche

Frauen: < 39 U/l
Männer: < 66 U/l

Klinische Relevanz

arrow_up.gifγ-GT-Erhöhung zusammen mit anderen leberspezifischen Enzymen
weist immer auf eine Leberschädigung bzw. Cholestase hin

arrow_up.gifisolierte γ-GT-Erhöhung
- alkoholische Genese
- Fettleber, subklin. Behinderung des Gallenflusses, raumfordernde Leberprozesse
- Therapie(Medikamenten)-bedingte Induktion z.B. Phenytoin, Phenobarbital,
   (> 3-facher Anstieg nicht mehr Medikamenten-induziert)

Anmerkungen

Bei Verdacht auf einen Alkoholabusus sollte CDT zusammen mit γ-GT bestimmt werden.
Bestimmung der anderen leberspezifischen Enzyme als Ergänzung sinnvoll.

Hämolyse vermeiden, keine Citrat- oder Fluoridröhrchen verwenden. Hepatotoxische Medikamente beachten.

P: Kein Alkoholgenuß 12 Std. vor Blutentnahme.

Stand: 16.08.2012

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.