Alphabetisches Analysenverzeichnis

Calcium im 24h-Urin

Material

10 ml aus 24h-Urin, angesäuert

Referenzbereiche

< 300 mg/die
< 200 mg/g Kreatinin

Klinische Relevanz

arrow_up.gif maligne Tumoren (besonders Knochenmetastasen)
arrow_up.gif Nierensteine (Ca-Oxalat- oder Ca-Apatit-Nephrolithiasis)
arrow_up.gif primärer Hyperparathyreoidismus
arrow_up.gif Hyperthyreose
arrow_up.gif Cushing-Syndrom
arrow_up.gif Sarkoidose

Anmerkungen

Bitte Gesamturinmenge angeben, Ansäuerung nach der ersten Urinportion unbedingt notwendig!
Calciumwerte in Kombination mit Kreatinin- und Phosphatwerten beurteilen (Hypercalciurie > 350 mg/die).

P: 24h-Urin sollte in Gefäßen mit 5 ml 6 mol/l HCl (Salzsäure) gesammelt werden.
Bei der Abklärung der Pathogenese der Steinbildung sollte das Essverhalten der Patienten beibehalten werden.

Stand: 28.03.2017

Wichtige Information:
Die Inhalte des Analysen-Spektrums sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Die Informationen stellen in keiner Weise Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Die Inhalte des Analysen-Spektrums dürfen und können nicht für die Erstellung eigenständiger Diagnosen oder für die Auswahl und Anwendung von Behandlungsmethoden verwendet werden. Das Labor Lademannbogen fordert alle Benutzer mit Gesundheitsproblemen dazu auf, im Bedarfsfall immer einen Arzt aufzusuchen.